0201/841170 |  Ruschenstraße 1 | 45133 Essen |

Begabtenförderung

Begabtenförderung

Ein Aspekt der individuellen Förderung an der Goetheschule ist die Förderung von Schülerinnen und Schülern mit besonderen Begabungen oder Hochbegabung.

Hierunter verstehen wir überdurchschnittlich intelligente, kreative, motivierte Schülerinnen und Schüler, die sich beispielsweise durch eine hohe Lerngeschwindigkeit, gute Problemlösekompetenzen oder ungewöhnliche Lösungswege auszeichnen. Manchmal zeigen sich besondere Intelligenzprofile im herkömmlichen Unterricht nicht auf positive Weise, beachtet wer-den müssen auch die sogenannten ‚begabten Underachiever‘ (Kinder, die ihre besondere Begabung z. B. aufgrund von negativen Erfahrungen im Schulkontext, z. B. Langeweile, Rückzug, Verhaltensauffälligkeit, Ausgrenzung bislang nicht entfalten können), damit diese möglichst die für sie geeignete Förderung erfahren.

Unser Konzept zur Förderung von Schülerinnen und Schülern mit besonderen Begabungen

Unser Konzept zur Förderung von Schülerinnen und Schülern

  • individuelle Beratung der Schülerinnen und Schüler und der Eltern im Hinblick auf die Diagnose einer besonderen Begabung und die Feststellung von Förder-/Forderbedarf

  • Beratung zu den drei Grundmöglichkeiten der Förderung besonderer Begabungen: Enrichment (Ergänzung durch Zusatzangebote) Replacement (Ersetzen einzelner Bestandteile des Bildungsgangs durch herausforderndere Lernarrangements) und in Not- und Einzelfällen Acceleration (beschleunigtes Durchlaufen des Bildungsganges)

  • musische Förderung durch Teilnahme an besonders herausfordernden Aktivitäten der schuleigenen Chöre und des Orchesters, z. B. Solistenkonzerte, zusätzliche Soloauftritte, darüber hinaus Teilnahme an musikalischen Aktivitäten in Kooperation mit außerschulischen Partnern (z.B. der Philharmonie Essen, der Folkwang Universität, dem LandesJugendOrchester und dem LandesJugendChor NRW)

  • individuelle Angebote an Schülerinnen und Schüler mit besonderen Begabungen in an-deren Bereichen (MINT, künstlerischer Bereich, Sprachen, Sport) im Rahmen unseres AG-Angebots oder unserer Vertiefungskurse, durch die Teilnahme an Wettbewerben, Schüler-Akademie-Veranstaltungen und Exkursionen, z. T. in Kooperation mit außer-schulischen Partnern (Stiftungen, Vereine, Universitäten)

  • Bereitstellung von zusätzlichen oder anspruchsvolleren Aufgaben durch die Fachlehrerinnen und Fachlehrer in einem oder mehreren Unterrichtsfächern

  • Angebote an Schülerinnen und Schüler mit besonderen akademischen Begabungen, z. B. das Erlernen zweier Fremdsprachen gleichzeitig, in Einzelfällen Teilnahme am Unterricht höherer Klassen in einzelnen Fächern oder - als ultima ratio - Überspringen einer Klassenstufe

  • für Schülerinnen und Schüler der Oberstufe: Teilnahme an unserem IB-Programm mit der Möglichkeit parallel zum Abitur das International Baccalaureate abzulegen oder einzelne Zertifikate zu erwerben

  • für Kolleginnen und Kollegen die mit Schülerinnen und Schülern mit besonderen Begabungen umgehen: Fortbildungs- und Gesprächsangebote zur Erweiterung der Unterstützungsmöglichkeiten für die Schülerinnen und Schüler

Ausgangspunkt

Fakten

  • Ca. 2 % der Schüler sind überdurchschnittlich intelligent, kreativ, motiviert (Merkmale: nicht unbedingt Schnelligkeit, Gedächtnis etc., sondern auffällige Fähigkeit zu Problemlösungen/ungewöhnlichen Lösungen)

  • Sie stoßen im normalen Unterricht schnell an Grenzen, sind von der Norm weiter entfernt als Lernschwache.

  • Mögliche Folgen: Langeweile, Desinteresse, Verhaltensauffälligkeit, Rückzug, Ausgrenzung (Persönlichkeitsstörungen durch Ablehnung und Unterdrückung des vitalen Interesses der Selbsttätigkeit und Selbsterfahrung)

Konsequenzen

Maßnahmen / Konsequenzen

Herausforderung vs. Fähigkeiten

Balance zwischen Anspruch und Leistungsfähigkeit

Dies besagt, dass eine ausgewogene Balance zwischen Anspruch und Leistungsfähigkeit gegeben sein muss.
Beim Voranschreiten in beiden Bereichen kann ein positiver Lernzuwachs nur gegeben sein, wenn die Abstimmung aufeinander erhalten bleibt (ungünstig ist also z.B. : ein gesteigerter Anspruch bei gleicher Fähigkeit, oder ein gleichbleibender Anspruch bei wachsender Fähigkeit).

Nach unseren eigenen Erfahrungen an der Goetheschule ist es überdies von entscheidender Bedeutung, dass es dem einzelnen Kind gelingt, die eigene Bereitschaft, den "Flowkanal" möglichst weit zu halten (Toleranz, Geduld, Interesse, Motivation). Erst dadurch kann eine besondere Begabung zur Entfaltung kommen.

Lernen/ Aktivitäten möglichst im "Flowkanal" (nach M. Csikszentmihalyi, USA) (vgl. intrinsische Motivation)

Musische Vernetzung

Musische Vernetzung

Musische Vernetzung als PDF-Dokument

Diese Website benutzt Cookies, um Ihnen das beste Erlebnis zu ermöglichen. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.