0201 841170  Ruschenstraße 1, 45133 Essen
Sie sind hier: Startseite

Infos zu Corona

Informationen zum Corona-Virus

16.03.2020
13.03.2020

13.03.2020

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

hiermit erhalten Sie/ erhaltet ihr ergänzende, aber auch neue Informationen zum Umgang mit dem Corona-Virus im Schulbereich.

Alle Schulen im Land Nordrhein-Westfalen werden ab Montag, 16.03.2020, bis zum Beginn der Osterferien durch die Landesregierung geschlossen. Dies bedeutet, dass bereits am Montag der Unterricht in den Schulen ruht.

Aus der Mitteilung des Ministeriums:

„ÜBERGANGSREGELUNG:

Damit die Eltern Gelegenheit haben, sich auf diese Situation einzustellen, können sie bis einschließlich Dienstag 17.03.2020 aus eigener Entscheidung ihre Kinder zur Schule schicken. Die Schulen stellen an diesen beiden Tagen während der üblichen Unterrichtszeit eine Betreuung sicher.“

Sekundarstufe I, Klassen 5 -9.

An beiden Tagen wird es an der Goetheschule eine Bereitschaft durch Lehrkräfte geben, damit die Betreuung sichergestellt ist.

Da wir bis zum Schulschluss für die S I am Freitag nach der 6. Stunde noch nicht informiert worden waren, ob und wann auch in NRW Schulen geschlossen werden, haben wir uns bereits zu folgender Vorgehensweise entschlossen und dies den Schülerinnen und Schülern per Durchsage mitgeteilt.

Schülerinnen und Schülern wurden heute bereits aufgefordert Bücher, Arbeitshefte u.ä. mit nach Hause zu nehmen, damit bei Schulschließung wichtige Arbeitsmaterialien schon einmal zu Hause zur Verfügung stehen. Die jeweils in den Klassen unterrichtenden Kolleginnen und Kollegen werden einen Arbeitswochenplan für alle Schülerinnen und Schüler erstellen, der dann zu Hause erledigt wird.

Die Wochenarbeitspläne werden von den Klassenleitungen über den Pflegschaftsverteiler an Sie als Eltern verschickt. Falls Sie in keinem Verteiler sein sollten, bitten wir Sie, sich bei den anderen Eltern zu informieren.

Wenn von ihrem Kind noch benötigte Materialien in der Schule verblieben sind, können diese am Montag und Dienstag abgeholt werden.

Aus der Mitteilung des Ministeriums:

„NOT-BETREUUNGSANGEBOT:

Die Einstellung des Schulbetriebes darf nicht dazu führen, dass Eltern, die in unverzichtbaren Funktionsbereichen - insbesondere im Gesundheitswesen - arbeiten, wegen der Betreuung ihrer Kinder im Dienst ausfallen. Deshalb muss in den Schulen während der gesamten Zeit des Unterrichtsausfalls ein entsprechendes Betreuungsangebot vorbereitet werden. Hiervon werden insbesondere die Kinder in den Klassen 1 bis 6 erfasst.“

Wir möchten Sie als Eltern bitten, falls sie eine derartige Notbetreuung bis zu den Osterferien benötigen, dies an Ihren Pflegschaftsvorsitzenden zu melden, der uns dies bis Montag, 16.03.2020, 12.00 Uhr zentral als Rückmeldung/Weiterleitung mitteilt, damit wir diesbezüglich planen können.

Sekundarstufe II, EF, Q1, Q2

Für Schülerinnen und Schüler der S II greifen die bewährten Kommunikationswege zur Aufgabenversorgung.

Die für die nächste Woche angesetzten Prüfungen, IB orals, finden voraussichtlich wie geplant statt. Eine endgültige Entscheidung kann jedoch erst am Montag getroffen werden, da wir eine weitere Nachricht des Ministeriums erwarten.

Regelungen für entfallende Klausuren teilen wir zu einem späteren Zeitpunkt mit. Am Montag werden auf jeden Fall keine Klausuren stattfinden.

Ansonsten hoffen wir, dass niemand der Schulgemeinde erkrankt, bisher haben wir keinen Fall und auch keinen Verdachtsfall zu verzeichnen, sodass wir baldmöglichst wieder zum „Normalbetrieb“ übergehen können.

Dr. Nicola Haas

Schulleitung

Information Corona II

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

die Eltern, die die in der letzten Mail erwähnte "Notbetreuung“ benötigen, wurden in einer separaten

Mail bereits kontaktiert.

Auch wenn es derzeit noch möglich ist, die Schule für Zusammenkünfte kleiner Gruppen (maximal fünf Personen) zu nutzen, werden auf jeden Fall bis zu den Osterferien keinerlei schriftliche Leistungsüberprüfungen erfolgen. Alle Fragen rund um Aspekte der Leistungsmessung werden wir zu einem späteren Zeitpunkt erörtern, wenn weitere ministerielle Vorgaben vorliegen.

Für die Q2 werden wir auf jeden Fall alles daran setzen, dass die Zulassung zum Abitur erfolgt, so dass alle formalen Bedingungen für die Prüfungen erfüllt sind. Wie dies organisatorisch passieren kann, muss noch geklärt werden. Details folgen für den konkreten Jahrgang.

Wie bereits kommuniziert, gibt es Lernangebote für die SuS der Sek I per Mail über die Pflegschaftsvorsitzenden und für die SuS der Sek II auf direktem Weg.

Dazu aus der Schulmail des Ministeriums vom 15.03.20:

„II. Lernangebote für die Zeit des Unterrichtsausfalls

Auch wenn aktuell kein Unterricht stattfindet, sollen die Schulen das Lernen der Schülerinnen und Schüler zunächst bis zu den Osterferien weiter ermöglichen. Lehrerinnen und Lehrer stellen hierzu Lernaufgaben bereit. Die Lernaufgaben sollen so konzipiert werden, dass sie das Lernen der Schülerinnen und Schüler z.B. in Form von Projekten, fachübergreifenden Vorhaben oder Vorbereitungen von Präsentationen unterstützen und an den Unterricht anknüpfen."

Die Kollegen werden dabei unterschiedliche Varianten nutzen, um Angebote zu schaffen. Neben den erwähnten Lernaufgaben sowie den klassischen Verweisen auf die Arbeit mit dem Buch werden auch neue digitale Elemente eingeflochten, so die Arbeit mit Padlets, selbstentwickelten Erklärfilmen, Verweisen auf weitere kostenlose Lernmaterialien im Internet etc. um die Arbeit möglichst vielfältig zu gestalten. Vielleicht ist diese Ausnahmesituation für uns alle auch eine Chance, digitale Kompetenzen weiterzuentwickeln. Wenn SuS jedoch keinen Zugriff auf diese digitalen Materialien haben, ist das kein Problem. Wir möchten darauf hinweisen, dass beispielsweise auch ARD und ZDF ihr Vormittagsprogramm umgestellt haben und es dort auch für Kinder interessante Wissenssendungen gibt.

Liebe Eltern, bitte besprechen Sie mit Ihren Kindern noch einmal intensiv die Funktion und Bedeutung der Schulschließung. Es geht darum, die sozialen Kontakte zu reduzieren. Den gewünschten Erfolg werden wir nicht erreichen, wenn Freude über 5 Wochen „Ferien“ zu privaten Partys und anderen Zusammenkünften in größeren Gruppen führt.

Mit besten Grüßen und Wünschen für Gelassenheit und Gesundheit

Nicola Haas

12.03.2020

Stand 12.03.2020

Update zum Corona-Virus

1. Schulschließungen und Wiedereröffnungen von Schulen

Aus gegebenem Anlass möchte ich nochmals darauf hinweisen, dass die vollständige oder teilweise Schließung einer Schule im Zusammenhang mit der Bekämpfung des Corona-Virus von der örtlichen Ordnungsbehörde oder dem Gesundheitsamt verfügt wird (vgl. Schul-Mail Nr. 2).

2. Erlass des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales (MAGS NRW) zur Durchführung von Großveranstaltungen vom 10.03.2020

Das MAGS NRW hat die zuständigen örtlichen Behörden am 10. März angewiesen, als vorbeugende Schutzmaßnahme Großveranstaltungen mit mehr als 1.000 Teilnehmern grundsätzlich abzusagen. Bei Veranstaltungen mit weniger Teilnehmerinnen und Teilnehmern ist nach wie vor eine individuelle Einschätzung der Gefahrenlage erforderlich.

Der Schulbetrieb auch in großen Schulen ist von diesem Erlass nicht erfasst. Hier sind die Beteiligten problemlos individualisierbar und daher bei Bedarf gezielt an-sprechbar. Außerdem findet der Schulbetrieb in aller Regel in Klassen- oder Kurs-räumen in Lerngruppen von nur

20-30 Teilnehmerinnen und Teilnehmern statt. Im Übrigen könnte die Schulleitung bei Hinweisen auf eine konkrete Gefahrenlage das Zusammenkommen großer Schülergruppen, z.B. während der Pausen auf dem Pausenhof, vorübergehend untersagen.

3. Häusliche Quarantäne und selbst veranlasste Krankmeldungen

Bei Krankheits- oder Ansteckungsverdächtigen kann die zuständige Behörde gem. §§ 28 bis 31 Infektionsschutzgesetz Schutzmaßnahmen, insbesondere eine Quarantäne anordnen. Diese Maßnahme erfolgt aufgrund einer fachlichen Einschätzung und ist strikt zu befolgen. Der Nachweis einer Dienst- oder Arbeitsunfähigkeit ist nicht gesondert zu erbringen, die Fortzahlung der Besoldung oder des Gehalts ist gesichert. Es versteht sich von selbst, dass diese Anordnungen im Interesse aller zwingend zu befolgen sind.

Werden solche fachlich begründeten Schutzmaßnahmen nicht angeordnet, besteht - außerhalb der bekannten Hygienemaßnahmen - keine Veranlassung zu Maßnahmen des Selbstschutzes. Vor allem selbst veranlasste Krankmeldungen sind nicht nur ein Problem für die hierzu konsultierten Hausärzte, die in der augenblicklichen Situation stark belastet sind. Sie sind vor allem ein Problem für die notwendige Betreuung der anvertrauten Schülerinnen und Schüler, die nötige Unterstützung innerhalb des Lehrerkollegiums und damit für die gesamte Schulgemeinde.

4. Durchführung von Schulfahrten, Studienfahrten, Veranstaltungen außerhalb der Schule

Sie sind aufgefordert worden, alle Schulfahrten in Risikogebiete abzusagen. Vor der Durchführung von Fahrten mit anderen Zielen sollte der Rat des Gesundheitsamts eingeholt werden.

Zur Vereinfachung des Verfahrens und als schulischer Beitrag zur Eindämmung der Ausbreitung des Corona-Virus sind daher alle ein- und mehrtägigen Schulfahrten etc. in das In- und Ausland abzusagen, soweit diese bis zum Beginn der Osterferien stattfinden sollten.

5. Durchführung von Prüfungen, Erbringen von Leistungsnachweisen etc.

Das Schul- und Bildungsministerium ist auf verschiedene Szenarien vorbereitet und wird abhängig von der Entwicklung der Situation entscheiden, ob Änderungen der geplanten Abläufe notwendig sein werden. Auch durch flexibel gehandhabte, dezentrale Nachschreibmöglichkeiten ist sichergestellt, dass alle Schülerinnen und Schüler ihre vorgesehenen Prüfungen ablegen können und die angestrebten Abschlüsse erworben werden können.

09.03.2020

Stand: 09.03.2020

Update zum Corona-Virus (Stand 09.03.2020)

Das Ministeriums für Schule und Bildung des Landes Nordrhein-Westfalen hat uns als Schule folgende Maßnahmen zur Eindämmung des Corona-Virus' auferlegt:

"VERANSTALTUNGEN AUßERHALB DES UNTERRICHTS IN SCHULEN

Bei Veranstaltungen außerhalb des Unterrichts in Schulen, ist zu unterscheiden:

- Handelt es sich um KEINE SCHULISCHE VERANSTALTUNG, liegt es in der Verantwortung des kommunalen oder privaten Schulträgers, über die Durchführung oder Absage zu entscheiden.

- Handelt es sich um eine SCHULISCHE VERANSTALTUNG, wird empfohlen, zunächst bis zum Beginn der Osterferien davon abzusehen."

Damit sind folgende Veranstaltungen der Goetheschule betroffen und werden bis auf Weiteres ausgesetzt:

- 12.03.2020 Goethe-Forum Medien 5/6

- 22.03.2020 Austausch mit Lissabon (es zeichnet sich ab, dass die Schülergruppe aus Lissabon nicht nach Essen kommen wird)

- 24.03.2020 Fahrt der Stufe 6 nach Xanten

- 26.03.2020 Girls' & Boys' Day der Stufe 8 (mit Einschränkung, mehr Infos)

- 27.03.2020 Solistenkonzert

- 31.03.2020 Kunstvisite

- 02.04.2020 Besuch des Landtages der Stufe 9

- 03.04.2020 Gottesdienst der Klassen 5 und 6 in Markuskirche

Wir bitten um Entschuldigung und hoffen auf allgemeines Verständnis!! Generell findet der Schulbetrieb wie gewohnt statt. Zu beachten sind weiterhin die Maßnahmen der Stadt Essen sowie die Informationen durch das Bürgertelefon zum Corona-Virus des NRW-Gesundheitsministeriums (0211) 9119-1001.

Diese Website benutzt Cookies, um Ihnen das beste Erlebnis zu ermöglichen. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.