Goethes Garten

Goethes Garten wird eingeweiht...

Goethes Garten wird eingeweiht...

Aktionen rund um den Schulgarten

Einweihung

Goethes Garten

Die Chill-Area für die Oberstufe der Goetheschule wird eingeweiht

        

Die Chill-Area wurde am 29. Mai 2017 für die Nutzung und Pflege in Freistunden und Pausen freigegeben. 

Viele kleine Schritte haben dazu beigetragen, dass dieser Schulbereich nun genutzt werden kann: eine Zukunftswerkstatt mit Kollegium, Eltern und Schülern vor zwei Jahren - die Gründung der Hof-und-Garten-Gruppe - erste Gartenaktionen mit Schülern, Eltern und Lehrern - der Verkauf selbstgemachter Marmeladen - Spendenaktionen der Schülervertretung und des letzten Abiturjahrgangs - Unterstützung aus der Elternschaft aber auch der Stadt Essen im Rahmen der Grünen Hauptstadt.

Neben der Chill-Area wurden auch Blumenbeete und Hochbeete für einen lebendigen Biologieunterricht geschaffen. Dabei wurden die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 10 der Goetheschule durch die Bewegungswerkstatt Essen unterstützt.

So wird die Grüne Hauptstadt auch an der Goetheschule in Bredeney lebendig.

Goethes Garten mit vielen Helfern

Pflanzaktion

Schulgarten der Goetheschule

Pflanzaktion

Die Klasse 7c pflanzte vor dem Haupteingang Zwiebeln für Frühblüher. Unter Leitung von Biologielehrerin Frau Spree wurde zunächst ein Muster ausgearbeitet, so dass sich im neuen Jahr eine bunte Blütenpracht entfalten wird.

Unser Schulgarten

Marmeladen und Badesalze

Marmeladen und Badesalze

Die Kunst-AG und die Betreuung haben am Elternsprechtag verschiedene Marmeladen und Badesalze verkauft, um den Schulgarten finanziell zu unterstützen. Gesammelt wird wahlweise in einer Spendenerdbeere - birne oder -kirsche. Für alle, die noch nicht zugegriffen haben: Der Verkauf geht weiter.

Goethes Garten

Goethes Garten

Goetheschüler und -lehrer nutzen im Team die ersten Sonnenstrahlen im März für die Grüne Hauptstadt und eine grüne Schulumgebung

Nachdem vor zwei Jahren auf einer Zukunftswerkstatt mit Kollegium, Eltern und Schülern viele Ideen entwickelt wurden, um die Möglichkeiten des Schulgeländes besser nutzbar zu machen, ging es am ersten Freitag im März richtig los: Die Chill-Area für die Oberstufe und das Kollegium sowie Hochbeete für einen lebendigen Bio-Unterricht und die Betreuungskinder standen auf dem Plan der Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe zehn. Bei strahlendem Sonnenschein wurden viele Kubikmeter Erde ausgehoben, Beton gemischt, Fundamente gesetzt, gebohrt, geschraubt und geschaufelt. „Können wir das nicht jeden Freitag machen?“, fragten einige der Schüler, die weit über die verpflichtende Zeit geblieben waren, „Das macht richtig Spaß, mal mit den Händen zu arbeiten – Wahnsinn, was wir alles geschafft haben.“ Auch die Lehrerinnen und Lehrer zeigten sich begeistert: „Es macht Spaß mitzuerleben, wie engagiert auch die Schüler sind, die sich für Unterricht nicht immer begeistern lassen.“

Schon im letzten Jahr legte ein Garten-Aktionstag die Grundlage für das Projekt. Durch den Verkauf selbstgemachter Marmeladen, Spendenaktionen der Schülervertretung und des letzten Abiturjahrgangs, Unterstützung aus der Elternschaft aber auch der Stadt Essen im Rahmen der Grünen Hauptstadt standen nun die Mittel zur Verfügung, um das benötigte Material anzuschaffen. „Das heutige Projekt markiert den ersten Meilenstein“, berichtet Schulleiterin Dr. Nicola Haas, „wir haben sehr viele Ideen, wie wir auf dem Schulhof weitermachen können.“ Grüner, bewegter und vielseitiger nutzbar soll das Schulgelände werden.

Bilder zu Goethes Garten

Hof und Garten

Feedback | Kontakt | Sitemap | Impressum | FAQs