• die Goetheschule Essen

Exkursionen

MOLAB Dortmund

MOLAB Dortmund

Sie extrahieren und isolieren die DNA (Erbsubstanz) verschiedener Pflanzen (Rosen, Wiesensalbei, Distel, ) und amplifizieren die DNA unterschiedlicher Fische, d.h. sie vermehren sie gezielt. Hierzu nutzen sie die Polymerase-Kettenreaktion (PCR). Diese Technik wird auch zur Erstellung des "genetischen Fingerabdrucks", mit dem man durch DNA-Vergleich mögliche Straftäter oder Väter (Vaterschaftstest) überführen kann, eingesetzt. Der Erfolg der Arbeit wird dann durch eine Trenn- und Identifikationsmethode, die Gelelektrophorese, überprüft.

Unter www.janvonbroeckel.de/jura/gen.html findet man gut aufbereitetes Material zum Thema: "Der genetische Fingerabdruck", weitergehende Informationen und Animationen werden in den Biologiekursen geboten.

Fotos

Ruhr Exkursion 2010

Ruhr Exkursion 2010

Fotos

Westdeutschen-Tumorzentrums (WTZ)

Westdeutschen-Tumorzentrums (WTZ)

Hospitation der Biologie Leistungskurse

Am 14. und 15. Juni 2012 war es soweit, insgesamt 16 Schüler aus den drei Biologie Leistungskursen der Stufe 11/12 durften jeweils einen Tag den Forschern beziehungsweise den Ärzten des Westdeutschen-Tumorzentrums (WTZ) über die Schulter schauen.
Um die Schüler bestmöglich zu betreuen, wurden die 16 Schüler in 2er Gruppen aufgeteilt und jeweils einer Station des Tumorzentrums zugeteilt.
Bei der Hospitation bekamen die Schüler unverfälschte Einblicke in den Alltag der auf den Stationen herrscht, sowie genaue Einblicke in Untersuchungen und Besprechungen zwischen den Ärzten. Während der kompletten Hospitation wurde den Schülern erklärt, was z.B. die Aufgabe der Forschung ist und mit welchem Ziel die gewählten Verfahren verwendet wurden. Durch diese Erklärungen wurden auch komplexe Sachverhalte für uns Schüler verständlich dargestellt. Es war für alle eine eindrucksvolle Hospitation, bei der wir viel gelernt haben.

Vielen Dank an das WTZ und an unsere Kursleiter!

Feedback | Kontakt | Sitemap | Impressum | FAQs

Nach Oben